Weißbüschelaffe Miche ist kein Haustier

In den sozialen Netzwerken ist ein Weißbüschelaffe ein trendiges Haustier. Leider werden die Tiere oft als Jungtiere ihren Müttern entrissen und als lebendige Kuscheltiere verkauft. Junge Weißbüschelaffen sind absolut abhängig von den Muttertieren, da sie Milch und Wärme brauchen. Auch Miche wurde von seiner Mutter getrennt.

Polizisten entdeckten Miche und drei andere Äffchen bei einer Kontrolle auf der italienischen Autobahn. Der italienische Tierarzt, der zu Hilfe gerufen wurde, macht sich sofort auf den Weg zu AAP. Zwei der Tiere waren schwer krank – ein Äffchen überlebte den Weg nicht. Miche war in besserer Verfassung.


Kein Haustier – Weißbüschelaffe aufziehen

Die Äffchen kamen sofort in den Brutkasten und wurden alle drei Stunden mit Milch und Vitamin D versorgt. Weißbüschelaffen brauchen verhältnismäßig mehr Vitamin D als andere Affenarten, um gesund zu wachsen. Einen Monat später lernt Miche zusammen mit einem anderen Affen aus der italienischen Rettung seine neuen Pflegeeltern kennen: Nguyen und Seine.
Weißbüschelaffe Miche ist kein Haustier. Jetzt ist er bei AAP und wird versorgt. Auf dem Bild ist erst ein paar Wochen alt.
Weißbüschelaffe Miche ist kein Haustier. Jetzt ist er bei AAP und wird versorgt. Auf dem Bild ist erst ein paar Wochen alt.
Miche hat guten Appetit und wiegt nach sechs Monaten bereits mehr als seine Pflegeeltern. Plötzlich verschlechtert sich sein Gesundheitsstatus jedoch. Er zieht sich zurück und fängt plötzlich an zu hinken. Trotz Schmerzmitteln zieht er sein Bein nach und verlagert sein Gewicht nach vorne, um seine Beine mit den Armen zu entlasten. Im Röntgen zeigt sich ein erschreckendes Bild.


Knochenanomalien bei Weißbüschelaffe Miche

Ober- und Unterschenkel haben eine sehr abnormale Struktur. Alles deutet auf eine fibröse Osteodystrophie, eine schmerzhafte Knochenerkrankung, hin. Bindegewebe wird dabei im Knochen statt Kalzium gebildet – oft unter Vitamin D Mangel. Miches Bluttest zeigt jedoch keine Auffälligkeiten. Miche hat genug Vitamine. Radiologen und Orthopäden hatten düstere Aussichten: Die Knochenanomalie würde dauerhaft sein. Man könne nur die Symptome behandeln.
Weißbüschelaffe Miche wäre fast als Haustier verkauft wurden. Bei AAP genießt er einen gesunden Snack.
Weißbüschelaffe Miche wäre fast als Haustier verkauft wurden. Bei AAP genießt er einen gesunden Snack.
Miches Zustand verschlechterte sich. Er bewegte sich kaum noch. Doch nach einer höheren Dosis Schmerzmittel war plötzlich alles anders. Miche bewegte sich wieder und aß normal. Er nahm zu und auch im Röntgen verschwanden die Knochenprobleme. Der Grund für die Knochenanomalien bleibt weiterhin ein Rätsel.


Ein Weißbüschelaffe ist kein geeignetes Haustier
Weißbüschelaffen und andere Tiere, die sehr schnell wachsen, sind sehr abhängig von der Milch ihrer Mütter. Kleine Fehler können zu großen gesundheitlichen Problemen für die Tiere führen. Daher sollten Weißbüschelaffen unter keinen Umständen als Haustiere gehalten werden.

AAP möchte das Leiden von Miche und anderen exotischen Tieren in Europa beenden. Daher setzen wir uns für die Einführung von Positivlisten ein, um den Handel und die Haltung von Exoten zu regulieren. In Deutschland fordern wir die Politik mit einer Petition auf, bessere Gesetze zu erlassen.

Weitere Informationen

Mehr Neuigkeiten