Am 1. Juli implementieren die Niederlande die Positivliste für Hobby- und Haustiere.

Niederlande führen Positivliste ein

Die Niederlande führen heute eine Positivliste für Heim- und Hobbytiere ein. AAP ist stolz auf die Einführung dieser Liste durch die niederländische Regierung. Diese Positivliste ist das Ergebnis jahrelanger Bemühungen von AAP und anderen Tierschutzorganisationen, um zu regeln, welche Säugetiere als Heim- und Hobbytiere gehalten werden dürfen.

Warum braucht es eine Positivliste in den Niederlanden? 

Die Haltung exotischer Haustiere ist oft mit Problemen verbunden. Viele Tiere in unserem Tierheim, wie Servale, Eichhörnchen und Stinktiere, haben eine Vergangenheit als Haustiere. Ohne die Positivliste führen diese Tiere weiterhin ein Leben, für das sie nicht geeignet sind. Oder sie werden entsorgt, was zu Tierleid und überfüllten Tierheimen führt.

AAP-Direktor David van Gennep: „Endlich gibt es für viele exotische Tiere einen Zweifelsfall. Früher hatten die Händler das Gesetz auf ihrer Seite, und die Tiere litten. Seit der Gesetzesänderung 1992 mussten wir tausende Tiere mehr aufnehmen. Jedes Jahr und jedes Tier war eines zu viel.

Serval Xirus wurde als Haustier gehalten und hatte aufgrund schlechter Pflege alle möglichen alten Knochenbrüche. Durch die Positivliste in den Niederlanden darf er nun nicht mehr als Haustier gehalten werden.

"Wir mussten mehrere tausende Tiere aufnehmen. Jedes Tier und jedes Jahr, das wir auf das neue Gesetz warten mussten, war eins zu viel. Endlich liegen diese Tage hinter uns."

Was ist die Positivliste in den Niederlanden? 

Bereits 1992 wurde im Tierschutzgesetz festgelegt, dass eine Positivliste eingeführt werden soll, um die Verbreitung exotischer Tiere in Wohnzimmern zu bekämpfen. Frühere Versuche, eine solche Liste einzuführen, scheiterten daran, dass sich Hobbytierhalter/innen erfolgreich gegen die angewandte Bewertungsmethode wehrten.

Für die Heim- und Hobbytierliste, die am 1. Juli 2024 in Kraft tritt, wurde eine völlig neue Bewertungsmethode entwickelt. Die Liste enthält Säugetierarten, die von Expertinnen und Experten als für die private Haltung geeignet eingestuft wurden. Tiere, die nicht auf der Liste stehen, dürfen aus Gründen des Tierschutzes, der öffentlichen Gesundheit und der Sicherheit nicht als Heimtiere gehalten werden. Von mehr als 300 bewerteten Arten wurden nur 30 als geeignet eingestuft.

Doch welche Tiere sind in den Niederlanden als Haustiere geeignet? Hier gibt es die Antwort. 

Ein Kurzkopfgleitbeutler ist kein geeignetes Haustier. Und seit der Einführung der Positivliste in den Niederlanden ab dem 1. Juli 2024 darf es auch nicht mehr als Haustier gehalten werden.
Ein Kurzkopfgleitbeutler ist kein geeignetes Haustier. Und seit der Einführung der Positivliste in den Niederlanden ab dem 1. Juli 2024 darf er auch nicht mehr als Haustier gehalten werden.
David van Gennep beantwortet Fragen zur Positivliste

In diesem Video sprechen der Geschäftsführer von AAP, David van Gennep, und die Schauspielerin Loes Haverkort über die Positivliste. Warum ist es wichtig, diese Liste jetzt zu haben? Wie funktioniert die Liste? Und warum stehen manche Tiere auf der Liste und andere nicht?

Wie siehts in Deutschland aus?

Es gibt kein deutschlandweites Gesetz um exotische Tiere, wie Löwen, Affen und Tiger, zu schützen. Dadurch entstehen große Gefahren für die Tiere und die Menschen. Das muss sich ändern. AAP empfiehlt daher auch in Deutschland die Einführung einer Positivliste für Haustiere. 

Es braucht einheitliche Regeln für exotische Haustiere. Nur mit einer Positivliste ist dies möglich. Mit unserer Petition wollen wir Politiker:innen von der Dringlichkeit überzeugen.

Weitere Informationen

Mehr Neuigkeiten